DIGITALISIERUNG - Was heißt das eigentlich? Phasen der Digitalisierung.

Hallo Ihr Lieben, 
heute möchte ich den Begriff Digitalisierung im Allgemeinen zunächst erklären. In den Medien fällt dieser Begriff mehrmals täglich - egal ob es um Gesellschaft, Industrie oder Politik geht. Doch was versteht man eigentlich unter dem Begriff Digitalisierung und welche Auswirkungen kann das auf unser Leben und unser Arbeitsleben haben? 
Nun zunächst zum Begriff Digitalisierung. Wikipedia sagt: Digitalisierung meint die Überführung analoger Größen in elektronisch speicherbare Informationen. Das dient vor allem dem Zweck der Weiterverarbeitung. 
Meinen Recherchen nach zufolge fand oder findet die Digitalisierung in mehreren Phasen statt:

 

  1. Digitalisierung der Arbeits- und Informationsprozesse
    Die Phase des Web 1.0 startete ca. 1993. Diese erste Webgeneration war rein statisch und diente vor allem werblichen Zwecken. Es wurde schnell für den Online Handel weiterentwickelt, um zum ersten mal breites Kundenpotenzial abzugreifen. Diese erste Phase ließ uns vor allem internationaler und globaler denken. Zum ersten mal konnten wir mit ein paar Klicks sozusagen die Welt erreichen. 
  2. Web 2.0 - Feedback & Interaktion
    Die zweite Phase des Internets startete um die Dotcom-Blase ca. 2001. Das Web 2.0 brachte zum ersten mal Interaktion in die vorher statischen Webseiten. Ob damals schon jemand ahnte, welch enorme Auswirkungen das auf unser Zusammenleben haben sollte? Von nun an Leben wir in zwei Welten. Einer virtuellen und einer realen Welt. Um 2006 erschien dann das erste iPhone und mit ihm zahlreiche Apps, die uns virtuell miteinander verbinden.
  3. Internet der Dinge
    Seit ca. 2-3 Jahren starten wir mit voller Geschwindigkeit in die vernetzte Welt. Doch nicht nur wir sind vernetzt - nein auch alles, was uns umgibt soll vernetzt werden. Die Maschinen der Fabriken sprechen miteinander. Unser Kühlschrank spricht mit dem Handy und unser Auto weiß durch unseren Terminkalender automatisch wohin wir fahren wollen. Das Potenzial der vernetzten Welt können wir uns z. T. vielleicht noch gar nicht richtig vorstellen. 
Welche Auswirkungen hat dies aber nun auf unser Zusammenleben? Über einen Punkt mache ich mir um ehrlich zu sein sehr viele Gedanken - nämlich die Spanne zwischen denen, die „noch“ traditionell arbeiten bzw. sich gerade an E-Mail und Homepage gewohnt haben und denjenigen, die in einer vernetzten visionären Zukunft leben. „Augmented Reality“ und künstliche Intelligenz sind lange keine leeren Worthülsen mehr, sondern stellen unseren Alltag dar - einen Alltag, dem nahezu keiner auf dieser Welt entkommt. Die Frage, die sich stellt ist: Wenn Digitalisierung mit einer exponentiellen Geschwindigkeit wächst… Kommen wir da als Mensch hinterher? Bzw. kommen ältere Menschen damit zurecht? Erschwert dies das Verständnis füreinander und das Zusammenleben miteinander? Hier gibt es sicher viel zu tun.
Das war mein Beitrag zu den Phasen der Digitalisierung. Ich hoffe dieses Wissen hilft auch Euch unsere Welt besser zu verstehen :).
Im nächsten Blogbeitrag am Freitag geht es um die digitale Agenda der Bundesrepublik Deutschland. Was beinhaltet die digitale Agenda überhaupt und wie verhalten wir hier im Vergleich zu anderen Ländern?
Ich freue mich über Eure Kommentare und Gedanken.
Liebe Grüße

 

Miriam

Kommentar schreiben

Kommentare: 0