Digital Leadership

Was macht Führung in der digitalen vernetzten Welt aus? In einer Welt in der Geschwindigkeit einer anderen Definition unterliegt als noch vor ein paar Jahren? Prof. Dr. Kruse sagt: "Führung war bisher durch einen Informationsvorsprung gerechtfertigt." Doch können wir uns im Informationszeitalter noch Leisten den Führungskräften einen Informationsvorsprung einzuräumen oder überholt uns in dieser Zeit bereits die Konkurrenz? 

 

Wenn man über "Digital Leadership" liest, wird meist nur über das Thema Digitalisierung als Unternehmensprojekt gesprochen bzw. was man im Hinblick auf Produktion oder den Kunden umsetzen möchte. "Ein Chief Digital Officer ist ein Muss." usw. Weniger ist aber die Rede von der Befähigung der Mitarbeiter bzw. einer digitalen Mitarbeiterkultur. Doch warum? Wird nicht immer und immer wieder der Slogan "Culture eats Strategy for Breakfast." in den Köpfen der angehenden Führungskräfte verankert?

 

Reinhard Sprenger, einer der wirkmächtigsten Managementautoren der Gegenwart, macht Führung in seinem jüngsten Buch "Radikal Führen" rein an Erfolg fest. Er schreibt: "Immaterielle Werte sind in Ihrem Rang nachgeordnet. (...) Entscheidend ist, wie man so sagt, "was hinten rauskommt"." Gemessen wird an der Leistung. Doch welche Mittel setzen wir ein, um zu diesem Erfolg zu gelangen? Ändern sich diese "Mittel" in unserer volatilen Zeit? Im Zeitalter von einflussreichen Bloggern?

 

Hierzu die Frage einmal umgekehrt: Was tun wir um erfolgreich zu sein? Wir wollen unsere Kunden überzeugen und begeistern. Hierfür nutzen wir gute authentisch wirkende Kommunikation - Kommunikation, die in Sozialen Netzwerken "Likes" generiert. Denn "Likes" bringen Fans. Fans geben Geld für meine Produkte oder Dienstleistungen aus. Und "Sales" spiegeln den Unternehmenserfolg in Zahlen wieder.  

 

Und innerhalb eines Unternehmens? Arbeitet nicht ein Mitarbeiter, der gut informiert ist, der ein Fan der Führungspersönlichkeiten oder der Strategie ist, auch produktiver? 

 

Motivierte und engagierte Mitarbeiter zählen zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Eine kürzlich erschienene Studie zeigt: Mitarbeiter wünschen sich mehr Diskussion und dass Ideen besser kommuniziert werden.

Was gute interne Kommunikation nutzt kann nicht direkt in harten Zahlen ausgedrückt werden. Dennoch ist sie extrem wichtig. In Zeiten von Social Media mehr als je zuvor. 

 

Im Digital Leadership Programm werden Fragen rund um Social Communication und eine veränderte Sicht auf Führung in Unternehmen behandelt.

 

Mein 5-Session Programm "Digital Leadership" beantwortet folgende Fragen:

 

  1. Social Communication
  2. Social Commuities
  3. Followership, Tweetables & Sharing
  4. Make meaningful decisions
  5. Balance & Resilienz: virtuell - persönlich